Feuerwehr bewegt 2013

FeuerwehrfahrradIm August 2013 haben wir an der Aktion “Feuerwehr bewegt”  in Nienburg teilgenommen  und ich habe mir einmal dazu ein paar Gedanken gemacht. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr das ja einmal lesen!

Die Klassenfahrt, ein Aufsatz von Karina

Vom 2. bis 4. August 2013 waren wir mit dem Fahrrad in Nienburg an der Weser und es war sehr schön! Dabei waren Albrecht (Klassenlehrer), Gerold, Carsten, Fitsche, Heiner (Cheforganisator). Ronja (Schönste der Klasse), Karina (Klassensprecher), der kleine Klaus-Peter (Klassenbester) und die “Neuen” Harald und Rudi. Leider waren die beiden Wolfgange, Reiner, Wilhelm, Tobi, Jona und Robert nicht dabei, das war sehr schade.

Wir bekamen einen Klassenraum zugeteilt (A 216) und haben uns als erstes häuslich eingerichtet. Es wurden Betten gebaut, Schlafsäcke ausgerollt, Handtücher und Unterhosen sortiert, Ronja hat ihre vier Paar Schuhe ordentlich unter ihr Feldbett gestellt und nachdem Lüfter und Kühlschrank viele Treppen nach oben gewuppt waren und ihren Platz gefunden hatten, haben wir erst einmal ein kühles Getränk zu uns genommen, denn Zimmer in Betrieb nehmen ist echt anstrengend! Außerdem war es in unserem Schlafsaal sehr warm doch dazu komme ich später. Als endlich alles erledigt war ging es im Gänsemarsch hinunter auf den Schulhof, von dort wurden wir zum Essen abgeholt. Bei Bratwurst und wieder einem kühlen Getränk wurde der nächste Tag bis in kleinste Detail geplant, schon ging es zurück in “unsere” Schule. Auf dem Schulhof wurde natürlich bei einem kühlen Getränk musiziert. Der kleine Klaus-Peter hatte die Noten vorbereitet und spielte für uns auf der Gitarre. Damit er die Texte auch bei Dunkelheit erkennen konnte, hatte er extra eine Kopflampe gekauft. Ich muss sagen, der Mann denkt mit! Irgendwann wurde zur Nachtruhe gerufen und das Drama nahm seinen Lauf! In unserem Klassenraum war es sehr, sehr warm und Harald hat beim Schlafen so merkwürdige Geräusche von sich gegeben, wir können uns das bis heute nicht erklären. Was soll ich sagen, der ein oder andere hat in dieser Nacht kein Auge zugemacht, somit waren am Morgen alle wieder früh auf den Beinen. Wir hatten ein ganz tolles Frühstück bei einer Freundin von Carsten und nachdem die letzten Vorbereitungen abgeschlossen waren, (Ronja hat schnell noch ihre Fingernägel lackiert, Fitsche hat rasch “Brückenschluck” umgefüllt), ging es endlich mit dem Fahrrad durch Nienburgs schöne Landschaft und Umgebung. Was haben wir gestrampelt! Kleinere Katastrophen, technische Probleme und andere Unklarheiten wurden wie immer professionell aus dem Weg geräumt und am Nachmittag traten wir den Heimweg zu unserem Quartier per Schiff an. Könnt ihr euch einen Dampfer, voll mit singenden Feuerwehrleuten, vorstellen? Es war einmalig! Schnell geduscht und angehübscht ging es ab zum Essen. Bei Roulade und Rotkohl wurden die Eindrücke und Erfahrungen des Tages ausgetauscht und es war jetzt schon zu merken, in unserer Runde wurde es immer stiller! Die Mannschaft war geschafft von der Radtour. Also rasch noch ein kühles Getränk und schnell auf die Bude. Da lagen doch die ersten schon schlummernd in der Koje, unglaublich! Klassensprecher, Klassenbester, Fitsche und der Cheforganisator haben noch lange nicht aufgegeben und setzten sich noch zusammen um lustige Geschichten zu erzählen. Na ja, war wohl nicht ganz so lustig, bald schlief nämlich ein Kamerad am Tisch ein und wir hatten Mühe, ihn wieder zum Leben zu erwecken. Nach und nach gingen dann überall die Lichter aus! Wieder war es warm und wieder gab es Krach und diese merkwürdigen Geräusche, die manche Kameraden beim Schlafen machen.

Am nächsten Tag ging es dann schon wieder nach Hause und bei einer Bratwurst und einem letzten kühlen Getränk wurden wir uns sehr schnell einig, es war ein ganz prima Wochenende! Wir haben uns gut benommen, hatten kaum Widerworte, haben uns gut vertragen, den Klassenlehrer nicht geärgert und es gab nicht einen Eintrag ins Klassenbuch! Also Note Eins und in zwei Jahren sind wir mit Sicherheit wieder dabei…..

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

(Die Kommentarfunktion ist geschlossen)